Trainingszeiten

Montags 17.00 - 18.00 Uhr Schwimmen im Alfred-Kercher-Bad, Kornwestheim

Montags 18.00 - 19.00 Uhr Lauftreff vor dem Alfred-Kercher-Bad, Kornwestheim

Samstags 10.00 - 11.30 Uhr Nachwuchstraining in der Stadionhalle

Termine 2019

 

14.-19.06. Trainingslager Vorderburg

22.06. Nachwuchs Rothseetriathlon

07.07. Nachwuchscup Bietigheim

13.07. Nachwuchscup Schopfheim

15.09. Kornwestheimer Triathlon


Nachwuchstrainingslager Vorderburg 14.-19. Juni 2019

Trainingslager Vorderburg 14.06. – 19.06.2019

Freitag, 14.06.2019

Am Freitag, den14.06.2019 sind wir ins Trainingslager, das in Vorderburg war, gefahren. Dort

angekommen bekamen wir unsere Zimmer und bezogen sie. Anschließend fuhren wir

zum See und schwammen ein bisschen. Dann musste jeder für sich Essen machen und

dann war der Tag schon um.

                                                                                                                                  Tom D. und Cedrik L.

Samstag, 15.06.2019

Wir sind morgens um ca. 07:30 Uhr aufgestanden und haben uns für den Frühsport

fertig gemacht, der bereits um 07:30 Uhr begann. Das Programm bestand auf

Lauf-Koordination und anschließendem Gym. Nach dem Frühsport war die Radabfahrt
pünktlich um 10 Uhr zum Rottachsee. Dort haben wir die Neoanprobe gemacht und haben das Ein- und Aussteigen geübt. Dann sind wir die fünf Km zurück zum Kornwestheimer Haus

gefahren. Zum Mittagessen gab es Kirschenmichel.
Danach kam die Radtour, die für die Erwachsenen und älteren Jugendlichen durch Kranzegg,

Rettenberg, Untermaiselstein, Rottach, die Sulzberger Steige hinauf, den

Ottacker runter und über Rottach wieder zurückführte. Die Jüngeren/Kinder sind

die kürzere Hausrunde links und rechts herumgefahren. Im Anschluss haben wir

noch ein Koppeltraining gemacht.

Um 18:30 Uhr gab es dann Abendessen. Das Abendprogramm bestand aus einem

Fragenquiz von „Wer wird Millionär?“ mit verschiedenen Gruppen und Annalena

moderierte das Quiz.
                                                                                                                                      Carolin O. und Ida R.

Sonntag, 16.06.2019
Um 7:30 Uhr stand Frühsport auf dem Programm. Zuerst eine kleine Runde warm und wach laufen, anschließend einige Dehn- und Kräftigungsübungen.Gut gestärkt durch das Frühstück starteten wir um 10 Uhr zum Radfahren.
Für die Jüngeren ging es 20 km lang zur Staumauer des Rottachsees und wieder zurück zum Kornwestheimer Haus. Anschließend fuhren sie die ersten drei Kurven des Hausbergs Günter hinauf und trainierten das Wenden auf schmalen Straßen und der Terrasse. Die Älteren hatten sich eine Runde von 40 km über den Rottachsee nach Moosbach, anschließend zur Autobahn und wieder zurück.
                                                                                                                                        Annalena S.

Nach der Aufwärmrunde übten wir das Schalten und Kurvenfahren am Berg und fuhren um Wendepunkte, bis es leckeres Mittagessen gab. Danach trainierten wir mehrmals das Wechseln und im Anschluss wurde es in einen Run & Bike eingebaut. Später gab es noch Abendessen und als Dessert das von uns Jugendlichen vorbereitete Abendprogramm: Klein gegen Groß, also Kinder und Jugendliche gegen die Erwachsenen. Verschiedene Aufgaben, wie zum Beispiel Holzklötze abwerfen oder um den Tisch klettern, ohne den Boden zu berühren, mussten nacheinander, wie bei einem Staffellauf, absolviert werden. Am Ende gewannen wir mit hauchdünnem Vorsprung.

                                                                                                                                          Julia B.

Montag, 17.06.2019
Der Tag begann wieder um 7:30 Uhr mit Frühsport. Man merkte bereits, dass den Kindern intensive Trainingseinheiten in den Knochen steckten, denn es war ungewöhnlich still in der sonst sehr aufgeweckten Gruppe. Gut gestärkt durch das Frühstück fuhren wir um 10 Uhr mit dem Rad zum Rottachsee. Dort zogen wir unsere Neos an und wagten uns ins Wasser. Dabei mussten sich alle zunächst wieder an das Freiwasserschwimmen gewöhnen, um ihre gute Kraultechnik umsetzen zu können. Nach einigen Runden um die zwei Badeinseln übten wir das Ein- und Aussteigen, bevor wir alle gemeinsam wieder zum Haus zurückfuhren.
Nach dem Mittagessen trafen sich die Älteren um 14 Uhr zu einer größeren Radrunde zum Giebelhaus. Nach einem Platten, einer gerissenen Kette und 80 gefahrenen Kilometern kamen sie zurück. Die Jüngeren hatten eine halbe Stunde länger Mittagspause und fuhren nach der kleinen Hausrunde den Hausberg Günter hinauf. Dieser steile Anstieg zehrte bei vielen an den Kräften, insbesondere durch die ungewohnt schweren Übersetzungen der neuen Rennräder. Alle schafften es bis zum höchsten Berg und kehrten nach einer sonnigen restlichen Radrunde wieder ans Haus zurück. Sowohl die Jüngeren als auch die Älteren begaben sich im Anschluss noch zu einem kurzen Koppellauf von 2 km.
Nach dem Abendessen trafen wir uns zu einer Fragen- und Antworten-Runde, bei der in entspannter Atmosphäre wichtige Anliegen geklärt werden konnten.
                                                                                                                                           Annalena S.

Dienstag, 18.06.2019
7:30 Frühsport, nach einer kurzen Runde laufen und dehnen gab es Frühstück. Um neun Uhr fuhren wir 15 km nach Immenstadt, wo wir einen Wasserskilift für zwei Stunden gemietet hatten. Man brauchte mehrere Runden, um auf dem Wasser Ski zu fahren, aber letztendlich hatten alle Spaß. Ungefähr um 12 Uhr sind wir wieder zum Kornwesteimer Haus gefahren, wo es Mittagessen gab.

Nach einer Pause fuhren wir 5km zur Rottachtalsperre, wo zunächst die Kinder und Jugendlichen und dann die Erwachsenen einen Swim & Run machten. Danach fuhren wir zurück und machten eine Pause, während Zweierteams von Kindern/Jugendlichen und Erwachsenen gebildet wurden.
Diese Zweierteams traten bei unserem Run & Bike an.

Das Abschlussrennen ergab folgende Sieger:
1: Annalena S. und Cedric. R.
2: Sophie B. und Cedric L.
3: Marlene B. und Simon L.

Danach gab es das letzte Abendessen. Da es geregnet hat, konnten wir die geplante Fackelwanderung nicht machen.
                                                                                                                               Marlene B. und Sophie B.

Mittwoch, 19.06.2019
Ausnahmsweise durften wir heute länger schlafen, da zur Freude aller der Frühsport aus viel. Nachdem wir die Betten abgezogen hatten genossen wir das ausgiebige Frühstück. Da es der letzte Tag war trafen wir uns um 9 Uhr gemeinsam zu einem Regenerationstraining auf der Terrasse. Anstatt der vielen Kräftigungsübungen dehnten wir uns an diesem Morgen sehr ausgiebig.

Jetzt haben wir alle das Trainingslager mit Erfolg gemeistert. Anschließend mussten wir nur noch die restlichen Koffer packen und die Getränke bezahlen. Um 10 Uhr verabschiedeten sich alle herzlich und fuhren nach Hause.
                                                                                                                              Simon L. und Cedric R.


Trainer

Klaus Herrmann

Angelika Diehl

Julian Diehl

Annalena Schwaderer

Jürgen Elsässer

Bilder und Ergebnisse

Kornwestheimer Triathlon 23.09.2018

Trainingslager Vorderburg 27.-31.05.2018

Trainingslager Vorderburg 27.05. – 31.05.2018

 

Sonntag, 27.05.2018

 

Am ersten Tag kamen gegen 14 Uhr alle Sportler und Begleitpersonen am Kornwestheimer Haus in Vorderburg im Allgäu an und bezogen ihre Zimmer. Schon nach kurzer Zeit war klar, hier wird Sport gemacht. Zum einen standen vor dem Haus nun 22 Rennräder und Mountainbikes, zum anderen standen im Vorraum bereits zahlreiche Sportschuhe quer durcheinander.

 

Um 15 Uhr war die erste Trainingseinheit angestzt, Rad fahren. Die älteren Triathleten fuhren eine wunderschöne Runde mit dem berüchtigten Ottackeranstieg von insgesamt 29 km Länge und liefen direkt anschließend noch 2,5 km als Koppeleinheit. Die Jüngeren lernten auf einer 15 km langen Runde zum Rottachspeicher und zurück ebenfalls die Allgäuer Berge etwas kennen und waren beim anschließenden Lauf fast nicht zu bremsen.

 

Nach einer Dusche erwartete uns schon das hervorragende Essen, das an dieser Stelle schon einmal gelobt werden muss!

 

Mit vollem Bauch hieß es dann um 20 Uhr Neo-Anprobe. Die Trainer hatten ihren alten Fundus an Neoprenanzügen, sowie einige Leihgaben anderer Abteilungsmitglieder dabei, die nun an die Jugendlichen verteilt und anprobiert wurden. Nach etwa einer halben Stunde steckten alle in einem Neopren der passte, aber im trockenen ziemlich zwickte. Die ursprünglich geplante Dusche mit der Gießkanne wurde dann von einem Jugendlichen bei Seite geschoben und er forderte, den Neopren direkt testen zu können. Die allgemeine Begeisterung für diese Spontanaktion war groß. Und so saßen alle in voller Montur im Auto auf dem Weg zum Rottachspeicher. Dort konnten wir bis zum Sonnenuntergang die Neoprens testen und kehrten zufrieden ans Haus zurück.

 

Montag, 28.05.2018

 

Um 7:30 Uhr stand Frühsport auf dem Programm. Zuerst eine kleine Runde warm und wach laufen, anschließend einige Dehn- und Kräftigungsübungen.

 

Gut gestärkt durch das Frühstück fuhren wir mit dem Rad zum Rottachspeicher und um 10 Uhr begann das Schwimmtraining am See. Dabei mussten sich alle zunächst an das Freiwasserschwimmen gewöhnen. Gerade die Jüngeren konnten hier viele Ängste ablegen und ihre bereits erlernte Kraultechnik auch im See umsetzen. Die Älteren schwammen etwa 1,5 km, bevor alle gemeinsam wieder zum Haus zurückkehrten.

 

Um 15 Uhr stand die nächste Radeinheit an. Für die Jüngeren ging es nach einer kurzen Einroll-Runde direkt am Haus den steilen Berg Richtung Wertach hoch. Dieser extreme Anstieg zehrte bei vielen an den Kräften, jedoch schafften es alle bis zum höchsten Punkt. Nach etwa 17 km kamen sie erschöpft und durchnässt von einem plötzlichen Regenschauer am Haus an. Die Älteren hatten sich eine Runde von 53 km über Wertach und Oberjoch vorgenommen.

 

Am Abend führte Klaus mehrmals den Schlauchwechsel am Rad vor, da er sich bei der Radrunde einen Platten eingefahren hatte. Anschließend konnten die Jugendlichen ihr Wissen über Kornwestheim, Triathlon, Regeln, Allgäu und Sport in einem Quiz unter Beweis stellen.

 

Dienstag, 29.05.2018

 

Der Tag begann wieder um 7:30 Uhr mit Frühsport. Man merkte bereits, dass den Kindern intensive Trainingseinheiten in den Knochen steckten, denn es war ungewöhnlich still in der sonst sehr aufgeweckten Gruppe.

 

Um 10 Uhr liefen wir 1,5 km beim Haus und trainierten anschließend mit der Koordinationsleiter. Darauf folgten Bergsprints und ein ausgiebiges Wechseltraining mit nassen Füßen. So kam auch der Brunnen vor dem Haus zu seinem Einsatz. Zum Abschluss der Vormittagseinheit machten wir einen Run&Bike, wobei die Jüngeren 4 km mit Wechseln nach 500 m absolvierten und die Älteren 7 km mit Wechsel nach 1 km.

 

Nach der Mittagspause mussten nun alle unter Beweis stellen, dass sie einen Schlauch wechseln können. Nach etwa 30 Minuten hatte auch der letzte seinen Schlauch und Reifen wieder auf der Felge.

 

Anschließend stand für die Älteren eine intensive Radeinheit an. So ging es für sie zwei Mal den Hausberg mit Günterblick (Grüntenblick) hinauf und so kamen sie am Ende auf 33 km und 700 Hm. Die Jüngeren absolvierten währenddessen einen anspruchsvollen Radparcour.

 

Um 17 Uhr machten einige noch einen Ausflug zum Baden an den Rottachspeicher. Nach dem Abendessen machten wir uns um 21 Uhr auf den Weg zum Geratser Wasserfall, von wo aus wir bei Dunkelheit eine Fackelwanderung zum Haus zurück machten.

 

Mittwoch, 30.05.2018

 

Der Tag beginnt, wie immer, um 7:30 Uhr mit Frühsport, damit auch die Letzten wach werden.

 

Nach dem Frühstück fuhren wir um 9:30 Uhr mit dem Rad zum Rottachspeicher, wo wir 1 km schwammen und ein Abschlussrennen veranstalteten. Es musste mit Zeitnahme eine dem Alter angepasste Strecke geschwommen und direkt anschließend gewechselt werden.

 

Um 13:30 Uhr gab das Trainerteam nach den Zeiten vom Vormittag die Zweierteams für das Abschlussrennen bekannt. Dabei wurden immer der oberste und der unterste aus der Reihenfolge der Schwimmergebnisse zusammengenommen. Nach dieser Neuigkeit ging es in drei Niveaugruppen zu einer letzten Radeinheit. Die eine Gruppe fuhr 82 km und 1090 Hm über die bekannten Orte Nesselwang, Pfronten, Grän, Tannheim, Oberjoch und Hindelang. Die zweite Gruppe fuhr 37 km und 500 Hm und die dritte Gruppe fuhr 18 km mit einem anschließenden Koppellauf.

 

Um 17:30 Uhr testeten dann die Jugendlichen das Können der Erwachsenen und Trainer im Radparcour. Und um 18 Uhr war es dann soweit. Das Abschlussrennen, ein Run&Bike begann. Es wurde mit Massenstart 4 km gelaufen und jeweils nach 500 m gewechselt. Nach 30 Minuten waren alle Teams erschöpft und stolz wieder im Ziel angekommen.

 

Die Siegerehrung um19 Uhr offenbarte dann folgende Siegerteams:

 

1.    Markus und Carolin

 

2.    Tina und Cedrik L.

 

3.    Maximilian und Ida

 

Nach dem Essen, um 20 Uhr machte Hanna mit dem Nachwuchs eine Hausrallye, die allen sehr viel Spaß machte.

 

Am Donnerstagmorgen wurden nach einer Regenerationseinheit die Zimmer geräumt, die Räder verladen und die Heimreise angetreten.

 

Bei bestem Triathlonwetter an allen Tagen war das Trainingslager ein voller Erfolg. Alle kamen gesund und müde wieder zuhause an. Die Müdigkeit und ein gesunder Appetit werden noch ein paar Tage anhalten, bevor dann bei den nächsten Wettkämpfen die antrainierten Kräfte sicher in gute Ergebnisse umgesetzt werden.

Text: Annalena Schwaderer

 

Jahresabschluß im Griffwerk 09.12.2017

2017 Bilderauswahl

Lauf in Pleidelsheim 19.03.2016

Schwimmtraining März 2016

Kornwestheimer Triathlon

TTT 01. - 03. Mai 2015

Silvesterlauf Weilimdorf 31.12.2014

Robin Zettel         10.03 Min. 2.

Moritz Epple        11.21 Min 6.

Alina Weissmann 11.26 Min. 6.

Nikolauspyramide 06.12.2014
Nikolauspyramide 06.12.2014
Kornwestheimer Triathlon 2014
Kornwestheimer Triathlon 2014
Sommertraining im Täle 2014
Sommertraining im Täle 2014
Waiblingen 2014
Waiblingen 2014
Pattonville 2014
Pattonville 2014
September 2013
September 2013